RHINO-KIDS

RHINO-KIDS

Kostenlose Konzerteinführungen für Kinder

Es muss nicht immer »Peter und der Wolf« sein! Kinder können Musik auch ohne Handlung oder Moderation folgen – und oft sind sie Neuem gegenüber unvoreingenommener als Erwachsene. Das Konzerthaus lädt deswegen auch weiterhin Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ein, gemeinsam mit ihren Eltern erstklassige Konzerte zu besuchen und spannendes Repertoire kennenzulernen.

Vor dem Konzert nehmen unser geflügeltes Nashorn und Musikvermittlerin Anne Kussmaul den Nachwuchs, die Rhino-Kids, unter ihre Fittiche: Sie stellen musikalische Motive und wichtige Instrumente des jeweiligen Programms vor, erkunden die Bühne und den Backstage-Bereich und treffen Spitzenmusiker, bevor die Kids mit ihren Eltern dem Konzert lauschen – und das alles kostenlos.

FR 04.11.2016 · 19.00 · »JUNGE WILDE« – ANDREAS OTTENSAMER
FR 13.01.2017 · 20.00 · MÜNCHNER PHILHARMONIKER
SO 19.03.2017 ·16.00 · MUSICAETERNA
MI 17.05.2017 · 19.00 · »JUNGE WILDE« – ANDRÈ SCHUEN
DO 22.06.2017 · 20.00 · AVITAL MEETS AVITAL

Beginn der Konzerteinführungen: jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn

KONTAKT & ANMELDUNG

Katharina Kierig

T 0231 - 22696 256
E-Mail schreiben

»JUNGE WILDE«

Junge Wilde

Als Botschafter der Musik besuchen die »Jungen Wilden« am Tag ihres Konzerts eine Dortmunder JeKits-Grundschule und berichten dort den Schülern nicht nur von ihrem Leben als Profimusiker und geben Kostproben ihres Könnens, sondern musizieren auch gemeinsam mit ihnen.

DORTMUND SINGT…

DORTMUND SINGT…

Das ›Hallelujah‹ ist sicher der berühmteste Ohrwurm aus Händels »Messias«. Wieviel mehr fantastische Chöre und Arien aber in dem Oratorium stecken, können Teilnehmer des Projekts »Dortmund singt…« in der Saison 2016|17 entdecken. Mit diesem Werk ebenso wie mit Bachs Johannes-Passion bietet das Konzerthaus blutigen Gesangsneulingen und Sängern mit Vorkenntnissen die Möglichkeit, Auszüge aus diesen Klassikern in einem Kompaktprojekt einzustudieren und auf diese Weise genauer kennen zu lernen.

Dank teilweise vereinfachter Arrangements ist diese anspruchsvolle Chorliteratur jedem zugänglich. Ziel der Proben ist nicht die Erarbeitung einer aufführungsreifen Interpretation, sondern Freude an der Musik und das bessere Verständnis der Kompositionen. Abgerundet wird das Projekt durch eine Begegnung mit den Interpreten des jeweiligen Konzerts und den Besuch der Aufführung im KONZERTHAUS DORTMUND.

Dortmund singt… MESSIAS

PROBEN Sa 19.11.2016 & So 20.11.2016 · jeweils 15.00 – 18.00 Uhr
KONZERT Sa 26.11.2016 · 18.00 Uhr
Knabenchor der Chorakademie am Konzerthaus Dortmund, Andrea Marcon
Teilnahmegebühr (inkl. Konzertkarte und Notenmaterial): 120,00 Euro

Dortmund singt… johannes-passion

PROBEN Sa 01.04.2017 · 15.00 – 18.00 Uhr & So 02.04.2016 · 13.30 – 16.30 Uhr 
KONZERTBESUCH So 02.04.2017 · 18.00 Uhr
Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble, Thomas Hengelbrock
Teilnahmegebühr (inkl. Konzertkarte und Notenmaterial): 120,00 Euro

KONTAKT & ANMELDUNG

 

Katharina Kierig

T 0231 - 22696 256
E-Mail schreiben

MEET THE ARTIST!

MEET THE ARTIST!

Das »meet the artist!« nach den Konzerten der »Jungen Wilden« ist kaum mehr wegzudenken: Unmittelbar nach Konzertende kommen Musiker und Publikum im Backstage-Bereich bei einem Bier (oder Wasser) in ungezwungener Atmosphäre zusammen und der oder die »Junge Wilde« stellt sich den neugierigen Fragen des Interviewers und des Publikums.

Die »Jungen Wilden« sind nicht nur Nachwuchs-Solisten an der Schwelle zur Weltspitze, sondern gehören auch einer neuen Künstlergeneration an, die ihrem Publikum gerne näher kommen und nicht nur von der Bühne aus begegnen möchte. Eine solche Gelegenheit schafft das »meet the artist!« nach den Konzerten der »Jungen Wilden«.

In ihrer jugendlich charmanten Art präsentieren sich die »Jungen Wilden« dabei als Stars ohne Berührungsängste und Allüren.

EINFÜHRUNGSVORTRÄGE

EINFÜHRUNGSVORTRÄGE

In Einführungsvorträgen vermitteln unsere Referenten unmittelbar vor dem Konzert zentrale Informationen zu Komponisten, Werken, Interpreten und den Zusammenhängen zwischen all diesen Größen. Anschließend können Sie dem musikalischen Verlauf des Abends bestens folgen. Informationen zu allen Einführungsvorträgen und Referenten finden Sie auf unserer Website bei der jeweiligen Veranstaltung. Für Kinder gibt es zu ausgewählten Veranstaltungen unsere Rhino-Kids-Einführungen.

Neu in der Saison 2016|17

Zu vier ausgewählten Veranstaltungen gibt es in der Saison 2016|17 interaktive Einführungen mit Anne Kussmaul. Unter dem Titel hörbar – Bargespräch zum Konzert laden wir bei einem Gläschen Wein oder Bier in der Hellweg-Lounge auch unerfahrenere Konzertbesucher ein, sich vorab mit den Werken, wichtigen musikalischen Gedanken und Motiven vertraut zu machen.

Zu folgenden Konzerten gibt es eine hörbar-Einführung jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn:

Sa 26.11.2016 · DER MESSIAS
So 18.12.2016 · LONDON PHILHARMONIC ORCHESTRA
Mi 29.03.2017 · KLAVIERABEND LEIF OVE ANDSNES UND MARC-ANDRÉ HAMELIN
Fr 19.05.2017 · BERLIOZ REQUIEM

KOPFNOTEN

KOPFNOTEN

Ob Sinfonie oder Symphonie – vom griechischen sýmphonos, »zusammenklingend« –: die (laut Duden) »auf das Zusammenklingen des ganzen Orchesters hin angelegten Instrumentalwerke mit mehreren Sätzen« sind seit fast 300 Jahren eine der Hauptgattungen der so genannten »klassischen« Musik. In ihrer Entwicklungsgeschichte ist die Sinfonie ein Spiegel jener Kompositionskunst und -wissenschaft, die versucht, zwischen Inhalt und Form eine ideale, idealistische Balance zu finden.

Vom Ursprung als italienische Opern-Ouvertüre über die Klassiker Haydn, Mozart und Beethoven, durch die frühe Romantik mit Mendelssohn und Schumann, die Antipoden Brahms und Bruckner über nationale Schulen in Russland, Tschechien, England oder Finnland bis ins 20. Jahrhundert mit Mahler, Schönberg, Strawinsky: Die Sinfonie ist und bleibt die ideale Form der Orchestermusik. In seiner neuen »Kopfnoten«-Reihe spürt Michael Stegemann den Wandlungen der Gattung nach – von ihren vor- und frühklassischen Anfängen bis hin zu Werken unserer Zeit. Zu den Terminen

Kopfhörer

Kopfhörer

Über Geschmack lässt sich nicht streiten, weiß der Volksmund. Aber warum einem dies gefällt, dem anderen das andere, darüber kann man sich bestens unterhalten. Das gilt besonders für Musik. Und: Vergleichen macht schlau!

Michael Stegemann und Holger Noltze, der eine Professor für historische Musikwissenschaft, der andere Professor für Musik und Medien und Musikjournalismus an der TU Dortmund, beide Kritiker und Liebende zugleich, setzen die Reihe »Kopfhörer« fort, beugen sich mit Liebe zum Detail, Lust an der Differenzierung und ohne Furcht vor Zuspitzung über Lieblingsplatten und Lieblingsstücke. Auf den Objektträger kritischen Hörens kommen aber auch die Überschätzten. Stegemann und Noltze schlagen eine Brücke vom Kopf-Hören zum philharmonischen live-Erlebnis, denn sie sprechen immer mit Blick auf ein kommendes Konzert. So funktioniert der Abend auch als Vorbereitung: Wer mehr gehört hat, hört auch mehr! Zu den Terminen

Konzertkino

Konzertkino

Legenden des Taktstocks – Emotionen auf großer Leinwand 

Dunkler Saal, gespannte Atmosphäre – so weit, so bekannt. Die Größen der Gegenwart haben im Konzerthaus ihr Zuhause und ihr Publikum. Doch kann man auch die Vergangenheit in diesem Raum lebendig erklingen lassen? Ist es möglich, bereits verstorbenen Künstlern einen Klangraum zu geben? Ja! Man nehme unser KONZERTHAUS DORTMUND, eine Leinwand, die phänomenale Akustik, herausragende Filmaufnahmen klassischer Musik und einen kundigen Conférencier in Gestalt von Ulrich Schardt. Zu uns kommen natürlich Herbert von Karajan und seine Berliner Philharmoniker in zwei Filmen mit jeweils vollkommen unterschiedlicher Ästhetik. Leonard Bernstein lässt Sie an seiner unnachahmlichen Art, die Welt musikalisch zu umarmen, teilhaben: Bernstein mit Bruckners 9. Sinfonie – eine Rarität. Ebenso selten waren die inzwischen legendären Auftritte des enigmatischen Carlos Kleiber am Dirigentenpult. Und bei Karl Böhm werden wir Zeuge, wie die anspruchsvolle Partitur des »Don Juan« von Richard Strauss zur Konzertreife getrimmt wird. An allen vier Abenden erleben Sie die Taktstocklegenden hautnah, mit deren großen und kleinen Gesten, den Geheimnissen der Mimik und Überredungskraft, um großes aus dem Orchester herauszuholen. Das Konzerthaus schafft so die Anknüpfung an die große verfilmte Vergangenheit der klassischen Musik. Konzertkino. Lassen Sie sich einfangen. Zu den Terminen

Chorakademie

Chorakademie

In insgesamt 30 Chören mit Sängern zwischen sechs und sechzig Jahren bedient die Singschule ein breites Spektrum der klassischen Chorliteratur und ist somit häufig die erste Anlaufstelle für die großen Theater und Opernhäuser. Die Chorakademie versteht sich als Botschafter klassischer Musik mit dem Bestreben, Kinder und Jugendliche für das Singen zu begeistern. Die jungen Sänger sind talentiert, hochmotiviert und begeistern ganz selbstverständlich auch ihre Familien, Freunde und Schulkameraden für klassische Musik. Auf der Bühne des KONZERTHAUS DORTMUND fühlen sich die Chöre zu Hause: Zweimal im Jahr veranstaltet die Chorakademie hier Festkonzerte, bei denen sich die verschiedenen Ensembles präsentieren. Weitere Höhepunkte bilden Auftritte mit internationalen Stardirigenten wie Esa-Pekka Salonen, Thomas Hengelbrock, Yannick Nézet-Séguin und Multitalent Bobby McFerrin.

 

Kontakt

Chorakademie am Konzerthaus Dortmund e. V.

Reinoldistr. 7-9
44135 Dortmund

T 0231 - 399 80 50
F 0231 - 399 80 515

E-Mail schreiben